The Best Open Source Email & Collaboration Software

Deutsch Deutsch down

Umfang und Vorteile

 

Zarafa grenzt sich von proprietärer Software und den Lösungen anderer OpenSource-Hersteller als einzige Kollaborationslösung ab, die mit den Worten Offen, Kompatibel und Enterprise umschrieben werden kann. Dank dieser Kombination wird Zarafas OpenSource-Groupware von Kunden und Partnern als der einzig echte Ersatz für Microsofts Exchange Server gesehen.

Offen
 
 
 

Die Zarafa Collaboration Platform (ZCP) ist OpenSource und steht unter der offiziellen Affero GPLv3 Software Lizenz.

 
 

Da Zarafa OpenSource ist, sind die Kosten deutlich geringer als die für Lösungen anderer Anbieter. Mit Zarafa lassen sich bis zu 50% der Kosten eines entsprechenden proprietären Produktes einsparen. Werfen Sie hierzu auch einen Blick auf verschiedene Referenzberichte.

 
 

Die OpenSource-Struktur von Zarafa und das Benutzen von Standardpaketen der Linuxdistributionen ermöglichen tiefgehende Integrationen mit anderen OpenSource-Produkten, wie zum Beispiel SugarCRM. Hier finden Sie verschiedene Integrationsmöglichkeiten.
 

 

 

Kompatibel
 

 

Zarafa ist die einzige OpenSource Kollaborationsplattform mit einer komplett auf MAPI basierenden Architektur. Das macht Zarafa skalierbar und kompatibel mit Outlook.

 
 
Zarafa ist kompatibel mit BlackBerry-Smartphones und mit ActiveSync-fähigen Mobiltelefonen via Z-Push.
 

 

 

Enterprise
 

 
Zarafa bietet Service Level Agreements bis zu 24/7, die - wenn notwendig - mit einer garantierten Unterstützung vor-Ort ergänzt werden können.

 

Professioneller Service, wie die Unterstützung bei Migrationen oder dem Planen von Cluster-Architekturen werden in Kooperation mit Partnern angeboten.


 

Als kommerzielle OpenSource-Organisation entwickelt Zarafa die aktuell verfügbaren Versionen ständig weiter und bereinigt sie von Fehlern. Zusätzlich unterstützt Zarafa seine Partner mit Supporttickets. Partner in Ihrer Nähe finden Sie hier.

 

 

Jobs at Zarafa

View zarafa tour 2013 video

Zarafa customers